Lichtbogenspritzen - ...kaum gebracht, schon gemacht - Oberflächentechnik Technocommerz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lichtbogenspritzen

Thermisches Spritzen

Beim thermischen Spritzen werden Spritzzusätze (Zink, Alu) von Spritzgeräten an-, auf- oder abgeschmolzen und auf vorbereitete Oberflächen aufgeschleudert, wobei die Oberflächen dabei nicht aufgeschmolzen werden.
Das Beschichtungsmaterial wird in einem Lichtbogen bis über den Schmelzpunkt hinaus erwärmt, die dabei sich bildenden feinen Tröpfchen, werden anschließend auf die Oberfläche gesprüht.
Der Spritzwerkstoff zum Spritzsystem besteht aus Zink- oder Alumaterial.
Einer der wichtigsten Einsatzgebiete thermischer Spritzschichten ist der Verschleißschutz - beständiger Oberflächenschutz - aus Aluminium oder Zink. 
Hauptanwendungsgebiete sind daher zum Beispiel:
rotationssymetrische Bauteile, wie Zylinder, Wellen, Scheiben oder ebene Flächen, Druckmaschinen, Walzen, Gasturbinen, Kolbenringe für Dieselmotoren, Kolbenstangen, Pumpen, Ventildeckel, Planetenachsen, Motorblöcke aus Alu-Guss, Zylinderbohrungen, innenbeschichtete Brennkammern, Windkraftanlagen, Rohr und Gussrohr, Stahl, Kondensatoren, diverse Automobilteile usw. alle können mit einer verschleißbeständigen Schicht versehen werden.
 

Mit dem thermischen Spritzen werden hauptsächlich Metallsubstrate beschichtet, deren Oberflächeneigenschaften, wie z.B. Härte und Abriebfestigkeit, durch gezielte Auswahl an Beschichtungsmaterialien verbessert werden.
Lichtbogenspritzen:
Zwischen den beiden stromführenden Enden des elektrisch leitfähigen draht- oder röhrenförmigen Spritzwerkstoffes wird ein Lichtbogen erzeugt, der den Werkstoff zum Aufschmelzen bringt.
Durch Druckluft werden die geschmolzenen Artikel aufgeschleudert.
Im Vergleich zu anderen Beschichtungsverfahren können auch Ausführungen der Beschichtung oder Reparatur "vor Ort" erfolgen.
  • Korrosionsschutz - Erstellung passiver Korrosionsschutzschichten
  • Verschleißschutz - Verwendung beständiger und abriebfester Materialien gegen Stöße, Abrasion, Erosion und Kavitation
  • Erstellung von Gleitschichten - Verringerung der Oberflächen-rauhigkeit zur Verminderung der Reibung oder Applikation von selbstschmierenden Schichten
  • Instandsetzung - "Neuaufbau" verschlissener Oberflächen, Reparatur von Turbinenschaufeln - und einiges mehr...
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü